Die Heimatfront war vom ersten Kriegstag an das Ziel der sowjetischen Bombenangriffe. Der Feldposten und das Radio fungierten als Bindeglied zwischen der Heimatfront und den Soldaten. Die gefallenen Soldaten wurden zum größten Teil in Heldengräbern in ihrer Heimatregion beigesetzt.